Letztendlich sind wir dem Universum egal (1. Bd) – von David Levithan

(Fischer Verlag 2014, 394  Seiten)

51lDl9NeHPL__SX327_BO1,204,203,200_Kurzbeschreibung:

A ändert täglich seine Gestalt. Mal ist er ein Junge, mal ein Mädchen, aber immer schlüpft er in den Körper eines Gleichaltrigen. Doch als er sich in Rhiannon verliebt, verzweifelt er an seinem ständig wechselnden Äußeren. Kann Rhiannon ihn lieben, obwohl er keine feste Identität hat?

Inhalt/Bewertung:

A so nennt sich jemand der jeden Tag jemand anderes ist. Mal ein Mädchen, mal ein Junge, mal wiegt er 140 kg, mal ist er Sportler, krank oder blind. Doch eines ist er immer – allein. A schlüpft in zahlreiche Körper seiner gleichaltrigen für einen Tag. Am nächsten Tag ist er wieder woanders. Ohne Familie, ohne Freunde. Was zählt ist dieser eine Tag und den versucht er möglichst unauffällig zu verbringen. Ein unglaublich interessantes Gedankenspiel. Im Zentrum steht die Liebe. A verliebt sich in Rhiannon und das ändert für ihn alles. Doch das Schicksal von A macht es schwer mit Rhiannon zusammen zu sein. Und dann hat Rhiannon auch noch einen Freund, doch der ist nicht sehr nett zu ihr. Komplizierter könnte es also kaum sein.

Was macht einen Menschen eigentlich aus? Kann man jemanden lieben, der immer jemand anderes ist? Der einen bedingungslos liebt, aber ständig verschwindet und nur ab und zu da ist? Was muss es für ein Gefühl sein, ganz allein zu sein? Nur einen Tag zu haben und nicht zu wissen wer man ist?

Ein tolles Buch über die erste Liebe, über ein tragisches Leben und das was jeden einzelnen von uns ausmacht. Ein Buch, welches viele Fragen stellt und dich nachdenklich stimmt. Mittendrin wird das Buch kurz etwas langatmig, lese auf alle Fälle weiter es lohnt sich! Dieses Buch kann man immer und immer wieder lesen.

Übrigens wurde das Buch auch verfilmt. Mein Tipp: Lies erst das Buch und schau dir dann den Film an.

Genre: Entwicklungsroman

Zusammenfassung:

Comedy auch zum Schmunzeln
Tragedy Oh ja, leider schon
Spannung dies ist kein Thriller, trotzdem will man wissen wie es weiter geht…
Romance ja, romantisch, dramatisch das volle Programm
Ernsthaftigkeit ein eher ernster Roman, wenn auch leicht geschrieben
Plot  ein unglaublich spannendes Thema, sehr interessante Handlung und trotz allem übersichtlich geschrieben
Lesbarkeit trotz der verwirrenden Story ist es gut lesbar und strukturiert
Schokolade braucht man, weil alles so kompliziert ist

Punkte:   6    von 7

Hier findet ihr das Bibliotheksexemplar.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s