Lieder eines Sommers – von Cath Crowley

51sVp6r7ylL._SX339_BO1,204,203,200_.jpg

Kurzbeschreibung: Jeden Sommer verbringt Charlie bei ihrem Großvater auf dem Land. Jeden Sommer versucht sie vergeblich, die Freundschaft der mürrischen Rose zu gewinnen – und die von Dave. Und jeden Sommer verbringt sie stattdessen mit ihrer Gitarre, übt und schreibt neue Lieder. Aber dieses Jahr ist es anders: Zum ersten Mal schwimmen sie und Rose zusammen, reden, lachen. Und auch mit Dave kommt sie sich immer näher – Dave, der so ist wie ein Song in Dur. Aber will Rose wirklich Charlies Freundschaft oder hat sie ein ganz anderes Ziel im Blick?

Bewertung:

Mich hat der Roman nicht aus den Socken gehauen, sicherlich erzählt er eine anregende Geschichte, die von Lovestory bis Verarbeitung eines Todesfalles reicht. Mit einem zugänglichen Schreibstil und nicht viel Aufregung werden die Ferien von der musikbegeisterten und schüchternen Charlie erzählt. Sie muss sehr selbstständig sein, da ihre Mutter verstorben ist und ihr Vater nicht für sie da sein kann, weil er selbst diesen Verlust nie verarbeitet hat. Die andere Perspektive auf das Geschehen bietet Rose. Sie hängt in einem langweiligen Kaff fest und versucht alles daran zu setzen, nicht dort zu bleiben. Ihre beiden besten Freunde sind Luke, der mit ihr zusammen ist  und Dave, der total in Charlie verschossen ist. Somit hätten wir die Ingredienzien für einen leichten Sommerroman, der einen nicht zu sehr beansprucht und für ein paar Stunden wieder Sommergefühle in den Winter bringt.

Genre:  Liebesroman

Zusammenfassung:

Comedy  Der Roman weist ab und zu komische Elemente auf
Tragedy  Behandelt wird Verlust einer geliebten Person
Spannung Nicht allzu aufregend, nur ein kleiner Spannungsbogen
Romance Gleich zwei entzückende Liebespaare
Ernsthaftigkeit Der Roman regt zum Nachdenken an
Plot Eine gut überlegte Geschichte, von der man aber nicht zu viel erwarten sollte
Lesbarkeit Die Geschichte liest sich leicht von der Hand, trotz der zwei Ich – Erzähler
Schokolade Ein, zwei Stückchen haben dem Buch nicht geschadet

Punkte:  3,8 von 7 *****

Hier findet ihr das Bibliotheksexemplar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s